Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Vorhang auf für die vierte Slow Food Messe – Messe Stuttgart

April 12, 2010 · redaktion · Kein Kommentar

Premiere für das Gastland Tschechien / Zeitgleich die Messen i-Mobility und FAIR HANDELN als weitere Bausteine für Nachhaltigkeit

„Gut, sauber und fair“ lautet das Motto der weltweit agierenden Slow Food Vereinigung, die heute rund 80.000 Mitglieder zählt, davon mehr als 10.000 allein in Deutschland. Tendenz steigend und auch das Interesse der Bevölkerung an Slow Food-Produkten nimmt weiter zu. Zum vierten Mal organisiert die zusammen mit Slow Food Deutschland als ideellem Partner den Markt des guten Ge-schmacks, die Slow Food Messe, im neuen Messegelände. Das Erfolgsgeheimnis dieser Messe ist ihre Stimmigkeit. Die Aussteller stehen für alle Fragen zu ihren Produkten zur Verfügung. Die Besucher kommen in der Regel gut informiert an, denn bei Slow Food geht es bekanntlich um das Motto „Wissen, was man isst.“ Gleichzeitig wird durch das strenge Auswahlverfahren der Aussteller sichergestellt, dass der selbst gesteckte Qualitätsanspruch unserer Anbieter gewährleistet bleibt. Wie in der Vergangenheit werden die Produkte der Aussteller auch während der Messe ständig überprüft.
Slowfood Stuttgart | Messe Stuttgart | Regional genießen

Unzulässig sind beispielsweise gentechnisch veränderte Getreide und Sojaprodukte, industriell hergestellte Backmischungen oder chemische Backmittel für Schnellgärungen. Abgelehnt werden in Folien gereifte Käse und Fischerzeugnisse. Aromazusätze werden ebenso wenig akzeptiert wie Zusatzstoffe zur Stabilisierung, Konservierung bzw. Verlängerung der Haltbarkeit bei Bier. Qualitätsweine aus Erträgen von mehr als 75 hl pro Hektar und Weine, die mittels Wasserentzug, Maischeerhitzung bzw. durch Holzspäne aromatisiert erzeugt werden, fallen ebenfalls durch das Slow Food-Raster.

Auf Grund dieser Vorgaben wird die Messe erneut eine wichtige Plattform für genuss-handwerkliche Hersteller darstellen, zumal das Interesse von Seiten der Produzenten auf anhaltend hohem Niveau geblieben ist. Die Ausstellungsangebote reichen von „slow“ gebackenen Broten, feinsten Schokoladen, handwerklich hergestellte Käsesorten und Biere, Nudeln, Fleisch- und Wurstwaren, Öle und Essige, Weine, Tee und Kaffee und vieles mehr. Der vierte Markt des guten Geschmacks, die Slow Food Messe, findet vom 15. bis 18. April 2010 in den Hallen der Messe Stuttgart am Flughafen statt.

Die Lange Tafel bleibt der zentrale Treffpunkt und zugleich ein Alleinstellungsmerkmal dieser Messe. Wir erwarten rund 400 Aussteller aus ganz Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz, wobei mit zehn Prozent an ausländischen Ausstellern die Internationalität der Messe zugenommen hat. Das sieht man auch am ersten Gastland der Slow Food Messe: Mit Tschechien konnte eine kulinarisch und touristisch attraktive Destination gewonnen werden, dessen Slow Food-Mitglieder bereits im vergangenen Jahr mit einem großen Gemeinschaftsstand auf sich aufmerksam gemacht hatten. Das Gastland Tschechien stellt sich während der Messe am Freitag, 16. April, auf einer eigenen Pressekonferenz vor.

Erstmals werden auf der Messe Herstellungsprozesse gezeigt, so kann man zum Bei-spiel die Produktion in einer handwerklichen Schaukäserei mitverfolgen und selbst Käse bzw. Eis herstellen. Als weiteres Highlight mit regionalem Bezug eröffnet Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium, am Sonntag, 18. April, die „Baden-Württembergische Milch- und Käsestraße“. Der Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau (VHM), der auch die Schaukäserei betreut, ist mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Zur festen Einrichtung sind die Lange Tafel, der Kinderkochwettbewerb in Zusammenarbeit mit der AOK Baden-Württemberg und die Vinothek mit mehr als 80 Winzern geworden. Präsentiert werden Kinderschulgärten von der Stiftung Kinderland sowie verschiedene Ernährungsprojekte. Im Rahmenprogramm geht es sowohl um aktuelle ernährungspolitische Fragen zum Thema „Lebensmittel: Genuss oder Risiko?“ als auch um Geschmackserlebnisse, wobei hier genussvoll die feinen Unterschiede entdeckt werden können. Zum Beispiel „Die Kartoffel – ein Genuss für Kenner“ oder „die „Blütenküche – duftende Köstlichkeiten voller Aroma“. Auch die Unterscheide zwischen einer einheimischen und „zugereisten“ Forellenart kann man auf der Zunge zergehen lassen oder sich von Schokolade mit hochgeistiger Wirkung verführen lassen. Abendliche „Verabredungen zum Essen“ und die Slow Touren sind ebenfalls wieder im Angebot.

Wie im Vorjahr findet parallel zur Slow Food Messe 2010 die FAIR HANDELN Internationale Messe für global verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln statt. Am Donnerstag, 15. April, wird es eine gemeinsame Eröffnungsveranstaltung geben. Zudem kann man am Abend des ersten Messetages bei der „Nacht der Sinne“ dieselben in drei Messehallen umherschweifen lassen. Probieren, Flanieren und Einkaufen umrahmt von Zimbal-Musik des Ensembles aus dem Gastland Tschechien.

Markt des guten Geschmacks, Slow Food 2010, im Überblick:

Dauer: Von Donnerstag, 15. April, bis Sonntag, 18. April 2010

Öffnungszeiten: Donnerstag von 14 bis 22 Uhr, Freitag bis Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr

Eintrittspreise wie 2009: Erwachsene 12 Euro (mit VVS); ermäßigte Tickets 8 Euro (mit VVS); Familienticket 25 Euro (mit VVS, max. zwei Erwachsene und zur Familie gehörende Kinder bis 16 Jahre; Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt); Gruppenkarte 10 Euro (pro Person, ab 20 Besucher) sowie Dauerkarte 30 Euro.
Die Eintrittskarte ist für alle Messen gültig.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20