Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Stadt erhält Gemälde von Bernhard – Stuttgart Kunst/Kultur

Mai 12, 2009 · redaktion · Kein Kommentar

Stephen Mellor, Mitarbeiter der Gallery Tate Modern, London, hat am Montag, 11. Mai, im Stuttgarter Rathaus das Gemälde „Die Straßenbahnschleife am Weißenhof“ des Malers Bernhard Pankok an Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster und die Leiterin des Planungsstabes Stadtmuseum, Dr. Anja Dauschek, übergeben. Mellor war 1959 als Austauschschüler zu Gast bei der Familie Pankok und hatte das Bild aus dem Nachlass des Künstlers als Geschenk erhalten.
Bernhard Pankok wurde 1872 in Münster/Westfalen geboren und starb 1943 in Baierbrunn bei München. Der vielseitige Maler, Architekt und Kunsthandwerker war Mitbegründer und führendes Mitglied des 1906 gegründeten Deutschen Werkbundes und gilt als Protagonist und Reformator des deutschen Kunsthandwerks. 1901 wurde er als Professor an die neu gegründete „Königliche Lehr- und Versuchswerkstätte“ in Stuttgart berufen. Im Jahr 1913 wurde er Direktor der Kunstgewerbeschule auf dem Weißenhof, an deren moderner Architektur er entscheidenden Anteil hatte.

Das Gemälde aus dem Jahr 1931 zeigt den Blick aus Pankoks Atelierzimmer in der Kunstgewerbeschule auf die verschneite Endstation und die Wendeschleife der Straßenbahnlinie 10. Diese Linie führte vom Weißenhof nach Sillenbuch. Das Bild, mit Ölfarbe auf Leinwand gemalt, ist 30 mal 40 Zentimeter groß.

„Dieses Werk ist ideal für die Sammlung des Stadtmuseums“, sagte Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster. „Es vereint eine Vielzahl von Bezügen zur Geschichte der Stadt. Bernhard Pankok hat hier den damaligen Brennpunkt der Stuttgarter Architektur als harmlose Winter-Szenerie mit Kindern im Schnee gemalt. Er hat mit seinen Werken maßgeblich zur Etablierung der Moderne in unserer Stadt beigetragen.“

Die Leiterin des Planungsstabes Stadtmuseum, Dr. Anja Dauschek, betonte: „Bei den Objekten, die wir im Stadtmuseum ausstellen werden, ist es entscheidend, dass sie eine Stuttgarter Geschichte erzählen, denn Menschen und ihre Beziehung zur Stadt sollen im Zentrum stehen. Das Pankok-Gemälde erzählt gleich mehrere Geschichten: Die Erlebnisse eines englischen Austauschschülers im Stuttgart der 50er-Jahre, eine Stuttgarter Familiengeschichte und die Sicht eines prominenten Gestalters auf die Stadt.“

Stephen Mellor war 1959 als Austauschschüler in Stuttgart und wohnte damals bei der Familie Pankok. Die Enkelin der Familie Pankok, Christiane, ging währenddessen nach London. Der Kontakt der beiden Familien riss nie ab, Mellor wurde zu einem großen Stuttgart-Fan. Dies ist auch der Grund dafür, dass Mellor das Gemälde der Stadt Stuttgart schenkt. Der Kontakt zum Planungsstab Stadtmuseum wurde im letzten Sommer von Sean Rainbird, Direktor der Staatsgalerie Stuttgart, hergestellt. Die Konzeption des neuen Stadtmuseums überzeugte Mellor, und er entschied sich, das Gemälde, das ihn so stark mit der Stadt Stuttgart verbindet, dem Museum zu schenken und es damit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

OB Schuster gab bei der Übergabe des Gemäldes einen Überblick über den aktuellen Planungsstand fürs Stadtmuseum. Im Oktober letzten Jahres wurde die Konzeption vom Gemeinderat verabschiedet. Es folgte ein europaweiter Wettbewerb für Museumsgestalter und Architekten, an dem sich 21 Büros beteiligt haben. Am Freitag, 15. Mai, wird eine namhafte Jury über die Entwürfe beraten. Der Siegerentwurf wird am Montag, 18. Mai, im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Planungsstab wird darauf aufbauend die Museumskonzeption weiter fortschreiben und ausarbeiten. Parallel wird das aktive Sammeln von Zeitdokumenten und Zeitzeugnissen verstärkt. Das neue Stadtmuseum soll 2012 im Wilhelmspalais eröffnet werden.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20