Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Tourismus in der Region Stuttgart erzielt Spitzenergebnis – Stuttgart Tourismus

März 23, 2009 · redaktion · Kein Kommentar

Jahresbilanz 2008 mit Rekordwerten in allen Landkreisen der Region
Der Tourismus in der Region Stuttgart erzielte im Jahr 2008 ein absolutes Spitzenergebnis. Insgesamt wurden 6.613.915 Übernachtungen registriert. Sieben Prozent und exakt 433.131 Übernachtungen mehr als im vergangenen Jahr. Alle fünf Landkreise der Region Stuttgart – Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und der Rems-Murr-Kreis – und die Landeshauptstadt konnten deutliche Zuwächse verzeichnen.

„Dieses hervorragende Ergebnis ist ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass sich der touristische Marketingverbund zwischen der Landeshauptstadt und der Region optimal bewährt hat. Auch ist es gelungen, mit zielgruppengerechten Angeboten die ErlebnisRegion für Touristen, Kongressgäste und Messebesucher weltweit erfolgreich zu platzieren und Jahr für Jahr auf Erfolgskurs zu halten. Als wichtigste Themen stehen besonders Automobil, Wein, Kunst und Kultur aber auch Baden, Wellness, Wandern und Radfahren sowie die Entdeckung der Flusslandschaft im Vordergrund“, so Klaus Lindemann, Geschäftsführer der Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH.

Der Zuwachs in der Landeshauptstadt betrug über sechs Prozent. Das bedeutet eine Steigerung von 2.586.640 auf 2.737.418 Übernachtungen. Das touristische Jahr 2008 ist damit das erfolgreichste in der Geschichte der Stadt Stuttgart.

Besonders gut entwickelt hat sich auch der Landkreis Esslingen, der im Jahr 2008 mit 1.039.173 Übernachtungen und einem Plus von 17,9 Prozent erstmals die Millionengrenze überschritten hat. Eine wesentliche Rolle spielt bei dieser positiven Entwicklung die Neue Messe Stuttgart mit dem integrierten Internationalen Congresscentrum Stuttgart (ICS) auf den Fildern. Zahlreiche neue Hotels, Pensionen und Gasthöfe wurden im letzten Jahr eröffnet, um der großen Nachfrage während der Messezeiten nachzukommen. Das Bettenangebot hat sich in diesem Landkreis innerhalb von zwei Jahren von 6.493 auf 9.107 Betten erhöht (die Aufenthaltsdauer liegt bei 1,9 Tagen). Die Konzentration des Angebots und der Nachfrage liegt dabei auf der Gemeinde Leinfelden-Echterdingen. Vor allem die Monate April, Mai, Juni, September, Oktober und November hatten durch die starken Messe- und Kongresstermine sowie zahlreiche Gastveranstaltungen in Form von Kongressen und begleitenden Ausstellungen mit über 10.000 Teilnehmern eine hohe Bettenauslastung. Der Dezember verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 6,1 Prozent, was vor allem auf den steigenden Besucherandrang zum Esslinger Weihnachtsmarkt hindeutet. Die Gäste kommen vornehmlich aus den Märkten USA, Schweiz und Großbritannien.

Im Landkreis Böblingen wurden im vergangenen Jahr 953.862 Übernachtungen registriert (7.182 Betten). Saisonale Schwankungen kennzeichnen den stark auf Geschäftsreiseverkehr ausgerichteten Tourismus des LKR Böblingen. So erzielten die Beherbergungsbetriebe besonders in den Monaten Juli, September und Oktober gute Belegungsquoten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 2,4 Tagen. Gegenüber dem Vorjahr sind 23,2 Prozent mehr Gäste aus dem Quellmarkt USA in den Landkreis Böblingen gereist. Weitere wichtige Märkte sind: Großbritannien, Polen, Schweiz und die Niederlande.

Mit 504.990 Übernachtungen 2008 (4.879 Betten) wurden im Landkreis Göppingen 4,3 Prozent mehr Übernachtungen erreicht als im Vorjahr. Aufgrund der Infrastruktur liegen die Motive für einen Besuch im LKR Göppingen verstärkt im Urlaubstourismus. Mit 2,6 Tagen ist hier die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Landkreise in der Region am höchsten. Eine wesentliche Rolle im „Göppingen Tourismus“ spielt weiterhin die Evangelische Akademie Bad Boll mit ihrem umfangreichen Tagungsprogramm. Mit 14.582 Übernachtungen weist der Landkreis Göppingen die höchsten Übernachtungszahlen aller Landkreise aus dem Quellmarkt Niederlande auf.

Im Landkreis Ludwigsburg wurden 764.845 Übernachtungen (6.300 Betten) gezählt. Sehr erfolgreich erweist sich die Bewerbung der Attraktionen Ludwigsburger Barockschloss, Gartenschau Blühendes Barock, Porzellanmanufaktur, Heiraten im besonderen Ambiente und vor allem auch der schöne Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt im In- aber auch im Ausland. Besonders die Gäste aus Österreich, USA, Schweiz und aus Frankreich waren von Ludwigsburgs Sehenswürdigkeiten begeistert.

Der Landkreis Rems-Murr-Kreis konnte 2008 um 2,6 Prozentpunkte zulegen und erreichte im Jahresendergebnis 599.291 Übernachtungen (6.273 Betten). Die saisonal besten Ergebnisse erzielte der Rems-Murr-Kreis im Sommerhalbjahr März bis Oktober. Dies deutet auf einen typischen Urlaubstourismus in den landschaftlich äußerst reizvollen Regionen des Landkreises hin. Von den 69.060 Übernachtungen ausländischer Gäste entfiel der Großteil auf Großbritannien, Schweiz, Italien und die USA.

Besonders die attraktiven Städte der Region mit ihren reizvollen und vielfältigen Angeboten üben eine starke Anziehungskraft auf die Besucher aus. Betrachtet man die Übernachtungsbilanz der Städte so ergibt sich folgendes Ranking (Übernachtungen >100.000): Stuttgart (2.737.418), Sindelfingen (416.465), Leinfelden- Echterdingen (253.780), Ludwigsburg (202.860), Esslingen (153.690), Bad Boll (136.024), Filderstadt (133.879), Böblingen (132.722), Fellbach (111.793), Ostfildern (103.946) und Herrenberg (101.674).

„Mit dem 300-jährigen Jubiläum Ludwigsburg, den Heimattagen in Reutlingen, dem Schillerjahr 2009 sowie dem kontinuierlichen Ausbau der Rad- und Wanderwege und Bäderregion in allen Landkreisen stehen uns spannende Monate bevor. Mit der intensiven Vermarktung aller Ereignisse verbunden mit den einzelnen Stärken der Landkreise rechnen wir auch 2009 trotz Finanz- und Wirtschaftskrise mit einem sehr guten Ergebnis für die Region Stuttgart“, so Lindemann.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20