Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Mehr als 200.000 Besucher auf der CMT 2009 – Stuttgart Messe

Januar 26, 2009 · redaktion · Kein Kommentar

Stuttgarter Touristik- und Freizeitmesse erfüllt die Erwartungen voll/ Einzugsbereich wächst weiter / Mehr Bayern vor allem im C-Teil

Die Schallmauer von 200.000 Besuchern durchbrochen, 1.900 fast ausnahmslos sehr zufriedene Aussteller, Bestnoten für ihr Angebot an den Ständen und eine trotz aller Krisendiskussionen sehr positive Stimmung in den Hallen – die CMT 2009 hat die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllt. „Auch wenn die Besucherzahl nicht ganz das Niveau vom Vorjahr erreicht, wo wir mit der ersten CMT im neuen Stuttgarter Messegelände eine absolute Ausnahmesituation mit großem Neugierde-Faktor hatten, sind wir mit der Bilanz sehr zufrieden“, sagte Messe-Geschäftsführer Roland Bleinroth, „die CMT 2009 ist im Touristikteil hervorragend gelaufen und hat im Bereich Camping / Caravaning ihre Position als das Neuheiten-Schaufenster für den gesamten süddeutschen Raum weiter ausgebaut.“

Besonders erfreulich: die CMT 2009 konnte ihr Einzugsgebiet erneut erweitern. 38 Prozent der Besucher kamen aus einer Distanz von mehr als 50 Kilometern, 15 Prozent aus mehr als 100 Kilometern Entfernung. Im C-Teil der Messe reiste sogar jeder Vierte aus mehr als 100 Kilometern an – vor allem der Anteil der Bayern stieg deutlich um ein Drittel gegenüber 2008 an. Aber auch mehr Rheinland-Pfälzer nutzten die CMT 2009, um sich über die mehr als 700 präsentierten Freizeitfahrzeuge, darunter 50 Weltneuheiten, zu informieren. Dazu passt die Bilanz, welche die Aussteller am Ende der Messe zogen. „Wir sind mit gedämpften Erwartungen nach Stuttgart gekommen, haben aber gleichviele Fahrzeuge wie 2008 verkauft“, stellte Dr. Holger Siebert, Geschäftsführer Eura Mobil, fest. Jörg Reifenrath (Hymer) freute sich ebenfalls über „ein positives Ergebnis auf dem Niveau von 2008 – die Rezession war hier in Stuttgart eigentlich kein Thema“. Christian Reisch (Alde Deutschland) hob den größer gewordenen Einzugsbereich der CMT hervor: „Wir hatten Fachbesucher aus Hamburg, aus der Schweiz und sogar aus Polen und Russland am Stand. Die Russen wollen mit unseren Campingheizungen eine fahrbare Sauna ausstatten…“

Das Interesse der über 200.000 CMT-Besucher lag zu 76 Prozent primär im Touristikteil, zu 41 Prozent im Bereich Camping/Caravaning (Vorjahr: 39 Prozent) und zu zehn Prozent im Motorteil, für den am zweiten Wochenende die komplette Halle C2 reserviert war. Die „Motorfaszination“ erfuhr damit gegenüber den Vorjahren eine deutliche Aufwertung. Hier kamen die Freunde rassig schöner Freizeit-Autos ebenso auf ihre Kosten wie Motorsport-Fans oder Zweirad-Enthusiasten. So hatte die Messe Stuttgart in Kooperation mit der Zeitschrift „Auto, Motor und Sport“ die größte Cabrio-Show zusammengestellt, die bislang auf einer Messe zu sehen war: 41 Cabrios – vom Smart bis zum Bentley Silver Shadow als Freiluft-Variante – ließen die Augen manches Besuchers leuchten. Echte Hingucker für Motorsport-Fans waren die Siegerfahrzeuge aus Formel 1 und DTM, mit denen Rennstrecken wie der Hockenheimring, Le Mans und der Nürburgring auf sich und ihre Konzepte für die kommende Saison aufmerksam machten.

Hoch zufrieden waren auch die Aussteller der traditionell am zweiten CMT-Wochenende stattfindenden Tochtermessen Golf- & WellnessReisen und Kreuzfahrt- & SchiffsReisen. Das Kundeninteresse sei ungebrochen, hieß es allenthalben – offenbar gehe die viel zitierte Wirtschaftkrise auch an diesen Märkten weitgehend spurlos vorüber. So verzeichnete die CMT 2009 hier einen neuen Ausstellerrekord: 275 Unternehmen (2008: 250) präsentierten in der mit 10.500 Quadratmetern Fläche voll belegten Halle 9 ihre aktuellen Angebote zum Reisen per Schiff, exquisite Urlaubs-Destinationen für Freunde des Golfsports und die neuesten Wellness-Trends. Das breit gefächerte Angebot reichte von heimischen Heilbädern, deutschen und internationalen Golf-Resorts über Kreuzfahrten auf den sieben Weltmeeren oder den schönsten Flüssen der Welt bis hin zu Ayurveda-Kuren in Süd-Indien oder Wellness-Oasen zwischen Südtirol, Schwarzwald und Ostsee.

Zu beobachten war hier unter anderem der Trend zu ganzheitlicher Wellness: Sie definiert Wohlbefinden nicht nur als Ergebnis körperlicher Vorgänge und Befindlichkeiten, sondern bezieht bewusst Geist und Seele mit ein. So freute sich Daniel Binder, Marketingleiter des Hotels Vier Jahreszeiten am Schluchsee, nicht nur über das „gut informierte Publikum, das gezielt zu uns in Halle 9 kommt“, sondern auch über das Interesse der potenziellen Gäste an Workshops zu Themen wie „Zeit zu Zweit“ oder „Rendezvous mit sich selbst“. Lob erfuhr die CMT 2009 auch von Arne Mellert, Geschäftsführer des Heilbäderverbandes Baden-Württemberg. „Das Messekonzept ist gut, und die neuen Hallen bieten mehr Licht und Raum – da fühlt man sich einfach wohl.“ Stephan Seifert, Geschäftsführer der Travix GmbH, zeigte sich positiv überrascht vom Messeverlauf. Sein Unternehmen, das Internet-Präsenzen für internationale Premium-Hotelketten wie Le Meridien oder die Falkenberg Gruppe entwickelt und betreut, war zum ersten Mal dabei: „Die Resonanz ist super, die Hotels haben nicht nur Anfragen, sondern nehmen hier konkrete Buchungen auf. Wir werden 2010 unsere Standfläche wohl verdoppeln.“

„Was den Messeplatz Stuttgart auszeichnet, ist das hohe Interesse der Besucher“, stellte auch eine sichtlich zufriedene Nicole Ruisz von „Golf in Austria“ fest, und Thomas Horlacher, Geschäftsführer des baden-württembergischen Golf-Resorts Niederreutin zeigte sich „definitiv zufrieden. Wir hatten in diesem Jahr mehr Publikum als 2008 – und das war schon ein sehr gutes Jahr –, und wir haben unsere Zielgruppe erreicht.“ Horst Strecker, Präsident des Baden-Württembergischen Golf-Verbandes, sieht das ähnlich: „Diese Messe mit ihrer sehr hohen Publikums-Frequenz ist ein hervorragendes Kundenbindungs-Instrument für uns und unsere Clubs. 2008 hatten sich zwölf Clubs an unserem Gemeinschaftsstand präsentiert, dieses Jahr waren es 19, und ich gehe davon aus, dass es nächstes Jahr noch mehr sein werden.“

Schwerpunkt der diesjährigen Golf- & WellnessReisen war Ägypten. Und Tamer Marzouk, Geschäftsführender Direktor des Ägyptischen Fremdenverkehrsamtes in Deutschland, zog schon nach zwei Messetagen eine ausgesprochen positive Bilanz: „Dieses Jahr war für uns noch besser als 2008. Wir konnten uns – wohl auch wegen der sehr erfolgreichen Ägypten Golf Trophy, die wir im Vorfeld veranstaltet haben – hier in Stuttgart einem hoch interessierten Publikum sehr gut präsentieren. Besonders erfreulich ist: Ägypten als Reiseland gewinnt immer mehr Freunde.“ Das gelte für Golfer ebenso wie für Menschen, die lediglich Sonne, Strand und Meer suchen oder gerne in den kristallklaren Wassern zwischen Hurghada und der Halbinsel Sinai tauchen.

Erfreut äußerten sich auch die Anbieter von Kreuzfahrtreisen über die hohe Zahl und die Qualität der Besucher. „Wir sind sehr zufrieden“, erklärte etwa Ralf Petersen von der Traumschiff-Reederei Peter Deilmann. „Schon am ersten Tag wurde unser Stand fast überrannt. Die Kunden interessieren sich vor allem für Fluss- und Themenkreuzfahrten, zum Beispiel zu Golf oder Wellness. Wir beobachten noch einen weiteren Trend: Familien-Urlaub auf dem Wasser. Dabei ist der Preis ein wichtiges Kriterium, und die Anbieter schnüren interessante Pakete für diese Zielgruppe.“ Rebecca Graf von Viking Flusskreuzfahrten zeigte sich geradezu begeistert: „Für uns ist die Messe sehr gut gelaufen, weil wir hier genau unsere Zielgruppe finden. Flusskreuzfahrten sind stark im Kommen, und vor allem die Generation der über Fünfzigjährigen ist an diesen Angeboten sehr interessiert.“

Mit der Erstveranstaltung der „Stuttgart Culture Open“ am Freitag zeigten sich die Organisatoren zufrieden. Der Kongress war gut besucht, die Kulturbranche freut sich über die neue Plattform, so dass es 2010 auf alle Fälle eine Neuauflage geben wird.

Weitere Ausstellerstimmen zur CMT 2009:  „Die Hallen waren sehr gut besucht, sogar am Mittwoch oder Donnerstag, wo es in früheren Jahren oft einen kleinen Knick gab. Dabei fiel auf, dass immer mehr Senioren die Reiselust packt. Insgesamt sind wir mit der CMT 2009 sehr zufrieden.“ (Rolf Ströhle, TUI Reisecenter)  „Wir erlebten ein Rieseninteresse an Rumänien. Ich denke, wir haben große Aufmerksamkeit erregt mit unserem Partnerland-Auftritt. Die sogenannte Krise wird eher den kleinen, unbekannten Destinationen wie uns helfen.“ (Adina Secara, Rumänisches Tourismusamt)  „Die CMT 2009 bewerten wir durchweg positiv. Gerade im Segment USA hatten wir viele Nachfragen und Buchungen. Nächstes Mal sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei! (Ines Roeck, DER)  „Ich kann nur sagen: das war Spitzenklasse hier in Stuttgart. Unser Auftritt als Partnerland hat alle Erwartungen übertroffen. Jetzt hoffen wir auf möglichst viele Touristen“ (Oscar Suarez, Argentina Travel)  „Die Culture Open bieten eine ideale Plattform für Kulturinteressierte. Wir erleben hier eine vermehrte Aufmerksamkeit für unser Projekt. Es ist gut, dass es diesen neuen, separaten Teil der CMT gibt, denn der Kulturtourismus ist eine eigene Sparte, die immer stärker wächst“ (Sabine Bayer, Ruhr Tourismus)  „Ich halte die Culture Open für eine sehr gute Idee, die hier ihren gelungenen Auftakt als Veranstaltung erlebt. Die Festspiele in Bergen sind das größte Kunstfestival in Skandinavien, und wir denken, dass wir hier in Stuttgart viele kulturinteressierte Leute erreichen haben. Norwegen ist mehr als Wandern und Fischen.“ (Anlaug Ersland, Festspiele Bergen)  „Den Smart hier zu präsentieren, war optimal, weil viele Wohnmobilbesitzer noch einen Smart mit in den Urlaub mitnehmen – für die Inselrundfahrt. Die Publikumsqualität ist hier im Vergleich zu anderen Messen sehr hoch. Viele Leute haben uns nach der Abwrackprämie und sogar nach einem E-Smart gefragt, den es freilich noch gar nicht gibt.“ (Martina Herceg, Smart)  „Ein sehr gutes und informiertes Publikum in Stuttgart. Wenn alle Besucher, die bei uns waren, tatsächlich nach Spanien reisen, sind wir sehr zufrieden!“ (Paula Barceló, Spanisches Fremdenverkehrsamt)  „Sehr gut besucht war die Messe. Die Leute, die hierher kamen, hatten echtes Interesse an Japan. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht in der schönen Atmosphäre der Neuen Messe Stuttgart.“ (Yasuko Tsuruki, Japanisches FVA)  „Sehr gute Stimmung am Stand, auch die Resonanz war klasse. Es gab sehr konkrete Fragen, nicht nur Papier für Sammler und Jäger. Alle Mitaussteller sind zufrieden. Um nach Südamerika zu kommen, braucht man, um eine vernünftige Reise machen zu wollen, schon die entsprechenden Ressourcen“. (Robert Werner, AG Lateinamerika)  „Die Messe hat gezeigt: die USA liegen im Trend. Was niemand weiß, wie sich die Krise oder das Gefühl der Krise in den Buchungen niederschlägt. Gefragt sind die Klassiker: Shopping in New York, Kalifornien, Sonne in Florida – und ganz viele Fragen nach Hawaii.“ (Florian Renner, USA)  „Wir sind sehr zufrieden mit der CMT 2009. Gut laufen dieses Jahr besonders Kunst-, Sport- und Erlebnisreisen. Die Leute verlangen Qualität und sind bereit, auch wieder etwas dafür zu bezahlen.“ (Ferdinand Hoekstra, Zürich Tourismus)

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20