Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Preisträgerkonzert zum 52. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart

Februar 15, 2008 · musikfreund · Kein Kommentar

Am Freitag, 25. April, verleiht die Landeshauptstadt Stuttgart um 19 Uhr im Stuttgarter Theaterhaus ihren 52. für das Jahr 2007 an Michael Edgerton aus Berlin für seine Komposition „Tempo Mental Rap für Gitarre“ (2005) und an Gordon Kampe aus Essen für seine Komposition „High-Noon für großes Orchester“ (2003-2006). Beide erhalten ein Preisgeld in Höhe von 6000 Euro.
Die ausgezeichneten Werke werden vom Gitarristen Stefan Ostersjo und dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR unter der Leitung von Peter Hirsch aufgeführt. Das Preisträgerkonzert findet im Rahmen der Konzertreihe Attacca statt. Außerdem sind an dem Abend das Orchesterwerk „Nahe Ferne“ von Aribert Reimann, sowie die Uraufführungen der Orchesterwerke „Metall“ für Orchester und Elektronik von Oliver Schneller und „Sinfonia für Gesangssolisten und Orchester“ von Klaus Ospalt zu hören.

Die Landeshauptstadt Stuttgart schreibt den Kompositionspreis seit 1955 jährlich aus. Ziel des Wettbewerbs ist es, Komponistinnen und Komponisten zu fördern und ihnen und der zeitgenössischen Musik den Weg ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu ebnen. Der Kompositionspreis ist mit insgesamt 12 000 Euro dotiert. Der Preis kann in maximal zwei Teilen vergeben werden. Um den 52. Kompositionspreis hatten sich 15 Komponistinnen und 51 Komponisten mit insgesamt 128 Werken beworben.

Da die Aufführungen beträchtliche Vorbereitung erfordern, wird er jeweils im Folgejahr überreicht. Mitglied der Jury sind Hans-Peter Jahn (Vertreter des SWR), Caspar Johannes Walter (Vertreter der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), Adriana Hölszky (Komponistin), Nicolaus A. Huber (Komponist), Claus Steffen Mahnkopf (Musikwissenschaftler/Komponist), Martin Fahlenbock (Vertreter des ensemble recherche). Den Vorsitz hatte der Leiter des Kulturamts, Wolfgang Ostberg.

Michael Edgerton

Michael Edgerton, geboren 1961 in Wisconsin/USA, begann seine musikalische Laufbahn in den USA mit Studien an der University of Wisconsin (Bachelor of Arts in Vocal Performance), der Michigan State University (Master of Music in Composition) an der University of Illinois (Doctorate of Musical Arts in Composition) und am National Center for Voice and Speech. Er erhielt zahlreiche Preise wie den Sal Martirano Composition Award sowie Stipendien und Studienaufenthalte, zum Beispiel von The American-Scandinavian Foundation, Paul-Sacher Stiftung 2004, The Leverhulme Trust /GB 2006, Künstlerwohnung Chretzeturm in Stein am Rhein im Jahr 2008. Michael Edgerton arbeitet als freischaffender Komponist in Berlin.

Gordon Kampe

Gordon Kampe, geboren 1976 in Herne, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Elektroinstallateur. Nach Abitur und Zivildienst studierte er 1998 bis 2000 Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock bei Hans-Joachim Hespos und Adriana Hölszky. Von 2000 bis 2003 setzte er das Studium bei Nicolaus A. Huber an der Folkwang-Hochschule in Essen fort. Außerdem studierte er Musik- und Geschichtswissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum. Seit 2003 arbeitet er an einer Dissertation über die Märchenoper im 20. Jahrhundert und ist seit 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt „Musiktheorie der Wiener Moderne“.

Kampe ist Kirchenmusiker der Johanniskirche Herne-Sodingen, Klarinettist im Autoren-Ensemble kauri und arbeitet seit 2006 im Duo zusammen mit Christian Börsing an Multi-Media-Performances mit Klarinetten, Tarógato, Saxophon, Theremin-Vox, Live-Elektronik und Videoscreening. Außerdem dirigiert Kampe regelmäßig neue und alte Musik und war mehrfach als Autor für verschiedene Rundfunkanstalten tätig, wie Radio Bremen, SWR und Deutschlandradio.


[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20