Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Ausstellerrekord auf der INTERGASTRA 2008 – Messe Stuttgart

Februar 9, 2008 · redaktion · Kein Kommentar

Messe Stuttgart und 895 Aussteller erwarten mehr als 70.000 Fachbesucher im neuen Gelände am Flughafen: Ausstellungsfläche deutlich vergrößert

Mit Superlativen muss man vorsichtig umgehen, sie nutzen sich ansonsten sehr schnell ab. Im Fall der Fachmesse 2008 vom 9. bis 13. Februar ist aber eine Ausnahme erlaubt; denn schon heute ist abzusehen, dass morgen (Samstag, 9. Februar) die größte und beste – übrigens die Nummer 24 seit ihrem Bestehen – beginnen wird. Die vorgesehene Fläche ist komplett ausgebucht. Es zeichnet sich also ab, dass mit dem neuen Messegelände beim Flughafen sowohl im Qualitativen wie im Quantitativen ein enormer Sprung nach vorne gemacht wurde. Hierzu ein paar Zahlen: Durch die hohe Nachfrage präsentiert sich die Stuttgarter 2008 anstatt in ursprünglich sechs geplanten Hallen nun in sieben Hallen auf einer Fläche von insgesamt 68.000 Quadratmeter. Im voll belegten Killesberg waren es 2006 gerade mal 54.000 Quadratmeter. Dies bedeutet eine Steigerung um rund 25 Prozent. Der gastronomisch starke Süden, die zunehmende Investitionsbereitschaft kombiniert mit dem Anziehungspunkt Neue Messe Stuttgart führen zu einem Vertrauensvorschuss der Aussteller für diese Fachmesse.

Stuttgart Aktiv | Messe Stuttgart Intergastra| Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen

Bild: Messe Stuttgart – Intergastra 2008

Besonders der Food-Bereich mit den Schwerpunkten Frische, Regionalität sowie Convenience, Gemeinschaftsverpflegung (GV) und Tiefkühlkost wird von der Erweiterung der Hallenkapazität profitieren. Mit der „Food Special“ des Service-Bundes, des Großhandelspartners für ein umfassendes Food-Sortiment für Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung, verstärkt die INTERGASTRA ihre Food-Kompetenz und unterstreicht ihren Status als Ordermesse. Die erfolgreich eingeführte „Messe in der Messe“ des Service-Bundes wird erstmalig voll in die INTERGASTRA integriert. Die Halle 7 ist somit fünf Tage der Treffpunkt für Food-Profis, die Fachberatung auf hohem Niveau erwarten; die Food Special steht allen Fachbesuchern der INTERGASTRA offen. In diesen Bereich gehören auch die attraktiven Standpräsentationen der Metro, der Einkaufsgenossenschaft HGK in Halle 5 sowie der Marketing-Initiative für die regionale Küche, „Schmeck den Süden“ in Halle 7, die wiederum zusätzliche Fachbesucher für die Messe generieren werden.

Mit aus diesem Grund werden die Veranstalter mit Sicherheit an die erfolgreich verlaufene INTERGASTRA 2006 anknüpfen und erwarten die Rekordzahl von 895 Ausstellern (2006: 674) aus 18 Ländern, darunter 120 ausländische Aussteller, sowie mehr als 70.000 Fachbesucher. Erfreulicherweise ist es gelungen, 225 neue bzw. zurückkehrende Aussteller für die Fachmesse in Stuttgart zu begeistern.

Als internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Catering, Konditorei und Café, und als erste Messe der Gastronomie-Fachmessen des Jahres gehört die INTERGASTRA zu den Topveranstaltungen der Branche. Und sie ist mehr als eine reine Informationsmesse und Produktschau, denn sie bietet den Fachbesuchern in den Bereichen Energieeffizienz, Personaleinsatz und Küchentechnik konkrete Problemlösungen an und zeigt aktuelle und vor allem wirtschaftlich interessante Trends auf. Auf diese Weise baut die INTERGASTRA ihre Position als Innovationsmesse aus. Nicht nur das. Mit ihrem Vollsortiment wird die Stuttgarter Fachmesse ihrem Ruf als wichtigste und umsatzstärkste Ordermesse in Süddeutschland mit einem sehr hohen Entscheiderpotenzial gerecht werden.

Und es gibt genügend gute Gründe für einen Besuch in Stuttgart.
Zum einen genießt die INTERGASTRA einen absoluten Standortvorteil: In der Region Stuttgart sowie in ganz Baden-Württemberg gibt es Gastronomiebetriebe auf höchstem Niveau mit den meisten Sterneköchen in Deutschland und darüber hinaus eine adäquat hochwertige Hotellandschaft. Rund ein Drittel der Top 100 Restaurants befindet sich in diesem Bundesland.

Zum zweiten hängt es mit dem Einzugsgebiet der INTERGASTRA zusammen, mit ihrer Nähe zu Frankreich, Österreich und zur Schweiz – alles Länder mit einer ebenfalls ausgezeichneten Hoteltradition und hohen Gastronomiekultur.

Und schließlich verdankt die INTERGASTRA ihre gute Reputation der hohen Qualität der unterschiedlichen Aussteller, wobei die marktführenden Unternehmen auf der INTERGASTRA vertreten sind. Dazu gehören im Bereich Küchentechnik beispielsweise die Firmen Palux, Rational, Winterhalter, Hobart, MKN oder Menü System (Schweiz). Was den Bereich Gläser, Porzellan und Büfett-Accessoires angeht, sind mit Villeroy & Boch, Rosenthal und Schönwald hochkarätige Firmen aus diesem Marktsegment anwesend.

Ein wichtiger Akzent der Fachmesse liegt wieder auf dem Thema „Café“. Gerade in diesem Trendbereich samt den Kaffeespezialitäten wurden führende Aussteller in Sachen Kaffeemaschinen und Rohstoff verarbeitende Industrie aus den wichtigsten Herstellerländern, Italien, Schweiz und Deutschland, hinzugewonnen. Darunter der „Platzhirsch“ WMF, Cimbali und Dalla Corte (beide Italien) oder die Firma Melitta, die zudem ebenso zu den Kaffeeröstern zählt wie Heimbs, Azul, Seeberger oder Westhoff.

Ein absolutes Highlight wird in diesem Zusammenhang die Sonderschau „Espresso made in Italy: Geschichte, Kultur, Design der Espresso-Kaffeemaschine“ der Sammlung Enrico Maltoni sein, die dank der Zusammenarbeit mit dem Italienischen Generalkonsulat in Stuttgart in einer Deutschland-Premiere exklusiv auf der INTERGASTRA zu sehen ist. Dabei wird die weltweit bedeutendste Kollektion von Espresso-Kaffeemaschinen anhand von 30 ausgewählten Exemplaren die Geschichte von mehr als 100 Jahre Espresso-Kaffeemaschine plastisch erzählen.

Die weiteren Angebotsbereiche der INTERGASTRA umfassen alle Nahrungsmittel und Getränke, Rohstoffe, Tiefkühl- und Convenience-Produkte. Auf Grund des wachsenden Marktes für Außer-Haus-Verzehr sind gerade im letzt genannten Bereich große Potenziale für die Branche abrufbar. Hinzukommen die Arbeits- und Betriebstechnik mit den Schwerpunkten (Groß-) Küchenausstattungen, Kälte-, Klima- und Umwelttechnik. Der Bereich der Küchentechnik ist sogar in zwei Hallen (2 und 4) verstärkt vertreten und bietet daher ideale Lösungen für alle technischen Probleme und Fragen an. Ein wichtiger Bestandteil der Messe sind Einrichtungen und Ausstattungen für Hotels und Gaststätten mit Tischdekorationen und feinen Tischstoffen sowie Interieurvorschläge. Ohne entsprechende Marketingideen und eine passende Corporate Identity tut sich selbst das bestgeführte Unternehmen in der Branche schwer. Deshalb gehören Verkaufsförderung durch branchenspezifische Druckerzeugnisse und Berufskleidung sowie Dienstleistungen, Information und Management selbstredend zur INTERGASTRA – und nicht zu vergessen die kleinen, aber exquisiten Nischenprodukte wie erlesene Weine und angesagte Mix-Getränke, die die hochkarätige INTERGASTRA-Tafel abrunden.

Was wäre diese internationale Fachmesse ohne Verbände, Organisationen und Institutionen, die mit ihrem Fachpersonal für Beratungsgespräche und aktuelle Sonderthemen bereit stehen? An erster Stelle stehen dabei die ideellen und fachlichen Träger der INTERGASTRA, der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg, sowie der Landesinnungsverband des Konditorenhandwerks Baden-Württemberg.

Das Rahmenprogramm ist von der großen Anziehungskraft der Sonderschauen, internationalen Wettbewerbe sowie den interaktiven Foren und Vortragsreihen geprägt. In Halle 5 servieren der DEHOGA Baden-Württemberg, der Verband der Serviermeister, die Deutsche Barkeeper-Union sowie die Vereinigung der Meisterköche an allen Messetagen fachliche Leckerbissen. Und nicht nur das: Bei der „Culinary Competition“ organisiert die Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg gleich drei hochkarätige Wettbewerbe und kürt zudem traditionell den „Meisterkoch des Jahres“. Bei den Wettbewerben der Barkeeper Union um die besten Cocktails sowie beim Barmaid-Festival mit 25 internationalen Teilnehmerinnen, bei der INTERGASTRA „Culinary Trophy“ im Rahmen der internationalen Kochkunstschau oder beim „Couvert d’Or“ des schönsten gedeckten Tisches geht es eindeutig um mehr als nur um das Dabeisein.

In Halle 6 zeigt der Landesinnungsverband des Konditorenhandwerks Baden-Württemberg verführerische Ideen für Café, Bistro, Patisserie und Confisserie. Im Konditoren-Trendforum werden neue Wege der Herstellung und Vermarktung aufgezeigt. Ein besonderer Schwerpunkt werden die Kaffeespezialitäten wie Kaffee mit Geschmack und verschiedene Espresso-Kreationen sein. Ein Konditoren-Eis-Café sowie der größte Baumkuchen des Landes runden das Angebot ab.

Mehr denn je als zuvor ist die Branche auf attraktive Präsentationen, zwingende Ausstellerneuheiten und problemorientierte Lösungen angewiesen. Und diese werden ihr in den Messehallen geliefert. Wie 2006 waren zudem findige und ideenreiche Aussteller aufgefordert, sich zum fünften Mal am Wettbewerb um den Gastro-Innovationspreis der INTERGASTRA 2008 mit ihren Messeneuheiten zu beteiligen und an Einfallsreichtum zu überbieten. Mehr als 40 Teilnehmer haben ihre interessanten Vorschläge und Innovationen eingesandt. Die Prämierung erfolgt im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am Samstag auf der Messe.

Auf kaum einer anderen Gastronomiemesse wird das Thema Erlebnisgastronomie so umfassend gezeigt wie auf der INTERGASTRA. Nicht mehr neu, aber immer noch aktuell ist die Erkenntnis, dass der Erlebnisfaktor sowie eine multinationale Angebotsvielfalt bei Getränken und Speisen im Zeitgeschmack liegen. Zum ersten Mal wird in einer Kooperation zwischen dem Verband „Private Brauereien Baden-Württemberg e.V.“ und der Messe Stuttgart eine spezielle Präsentationsform für mittelständische Brauereien angeboten: Unter dem Motto: „Genuss-Innovationen aus Hopfen und Malz – Biergarten der regionalen Vielfalt“ werden in einer Sonderschau die vielfältigen Bierspezialitäten aus privaten Brauhäusern vorgestellt. Dazu wird innerhalb der Food- und Getränkehalle 7 ein authentischer Biergarten aufgebaut. Die teilnehmenden Brauereien präsentieren ihre Spezialitäten in attraktiven Pavillons, die perfekt zur Biergartenatmosphäre passen. Zusätzlich bietet die Sonderschau täglich ein attraktives Rahmenprogramm mit Information, Unterhaltung und Produktverkostungen. Der Verband „Private Brauereien Baden-Württemberg e.V.“ ist ideeller Träger der Sonderschau. In Halle 8 am Stand der Gefako erwarten den Fachbesucher Karibik-Flair, eine Wasserwelt und zahlreiche Überraschungen. Mehr als 30 Getränkefirmen runden das Gastronomiesortiment ab.

Mit 70.847 Fachbesuchern war die 23. INTERGASTRA im Vorjahr zu Ende gegangen. Die Stimmung unter den 674 Ausstellern war durchweg gut gewesen. Nicht zuletzt deswegen, weil mit 83 Prozent die Zahl der Entscheider sehr hoch geblieben ist. Auch in diesem Jahr soll die 70.000er-Marke bei den Besuchern geknackt werden und dies wird dank der Kooperation mit den Dehoga-Verbänden aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie auf Grund einer europaweiten Besucher-Werbekampagne in den Quellmärkten Österreich, Schweiz sowie in Norditalien und im Elsass durchaus möglich sein.

Ein Grund mehr für die Aussteller sich für die erste Gastronomie-Fachmesse in 2008 ins Zeug zu legen und mit innovativen Lösungen und aktuellen Produkten zu glänzen. Die Stuttgarter Messe wird ihrerseits alles daran setzen, dass sich „Gastro-Motion“ und „Gastro-Business“ die Waage halten und damit den INTERGASTRA-Fachbesuchern eine erlebnisreiche und einprägsame Messe bescheren.



Google



[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20