Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Zuschüsse und verbilligte Darlehen für den Kauf von Wohneigentum für Familien

Januar 31, 2008 · redaktion · 1 Kommentar

Stuttgart. Das Land Baden-Württemberg und die bieten für Familien deutlich vergünstigte Förderdarlehen an. Beide Zuschüsse können miteinander kombiniert werden.
Landesförderung

Das Wirtschaftsministerium hat die Fördermittel zum Bau und Erwerb von selbst genutztem Wohnraum freigegeben. Die Eigentumsförderung des Landes wird seit Anfang Januar mit dem neuen Landeswohnraumförderungsprogramm fortgesetzt. Die Einkommensgrenzen wurden angehoben, sodass nun auch Familien mit mittlerem Einkommen gefördert werden können. So darf zum Beispiel eine Familie mit zwei Kindern ein Bruttojahreseinkommen von rund 61 000 Euro haben, um noch Förderdarlehen der Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank) mit erheblicher Zinsverbilligung erhalten zu können.

Eine Familie mit zwei Kindern kann im Neubau oder im Bestand ein Förderdarlehen von bis zu 155 000 Euro erhalten. Eine Familie mit einem Kind erhält bis zu 110 000 Euro. Die Zinsverbilligungen dieser Darlehen wurden stark erhöht. Die Darlehen sind nun anfänglich um 3,25 Prozent verbilligt. Dies bedeutet, dass bei einem Kapitalmarktzins von 5,1 Prozent ein Darlehenszins von nur noch 1,85 Prozent zu bezahlen ist.

Entsprechend dem Leitbild „Kinderland Baden-Württemberg“ werden Familien bereits ab dem ersten Kind gefördert. Werden weitere Kinder nach Abschluss des Darlehensvertrags geboren, kann eine zusätzliche Förderung gewährt werden. Dies gilt auch für bislang kinderlose Paare. Für Vorhaben in Ortszentren wird ein Zuschlag in Form eines erhöhten Darlehens gewährt.

Städtische Förderung

Die Landeshauptstadt ergänzt die Landesförderung durch das „Familienbauprogramm“. Hier sind die Einkommensgrenzen noch höher als im Landeswohnraumförderungsprogramm. Eine Familie mit zwei Kindern kann beispielsweise ein Bruttojahreseinkommen von bis zu 77 000 Euro haben, um noch einen städtischen Zuschuss erhalten zu können. Die Höhe des städtischen Zuschusses ist einkommensabhängig und beträgt für eine Familie einschließlich Energiezuschlag bis zu 35 000 Euro.

Kumulierung der Landesdarlehen und der städtischen Zuschüsse

Zinsverbilligte Darlehen der Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank) und der städtische Baukostenzuschuss können kumuliert und gleichzeitig in Anspruch genommen werden. Eine Familie mit zwei Kindern kann somit bis zu 175 000 Euro Mittel aus öffentlichen Haushalten erhalten. Durch das Zusammenwirken der Landesförderung und der städtischen Förderung werden Familien mit einem Jahresbruttoeinkommen ab rund 41 000 Euro in die Lage versetzt, familiengerechtes Wohneigentum im Neubau oder im Bestand in Stuttgart zu kaufen. Durch die intensive Förderung von Stadt und Land ist die monatliche Belastung meist nicht höher als die Kosten einer entsprechenden Mietwohnung.

Übersichten zum neuen Landeswohnraumförderungsprogramm 2008 sowie zum städtischen Familienbauprogramm gibt es im Internet unter www.stuttgart.de/wohnungswesen und www.l-bank.de. Da die Förderung im Einzelfall anhand persönlicher Daten wie Einkommen, Eigenkapital und Finanzierungsbedarf ermittelt werden muss, stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Liegenschaften und Wohnen nach vorheriger Terminvereinbarung für eine ausführliche Finanzierungsberatung zur Verfügung.

Für die Familiennamen mit Anfangsbuchstaben A bis C ist Ursula Vogt, Telefon 216-2298, E-Mail ursula.vogt@stuttgart.de, zuständig. Um die Buchstaben D bis Kn kümmert sich Manfred Ruck, Telefon 216-2117, E-Mail manfred.ruck@stuttgart.de. Ansprechpartnerin für die Buchstaben Ko bis P ist Ina Ebeling, Telefon 216-6851, E-Mail ina.ebeling@stuttgart.de. Die Nachnamen Q bis Z bearbeitet Silvia Reischl, Telefon 216-2214, E-Mail silvia.reischl@stuttgart.de.

Allgemeine Auskünfte zu den Förderprogrammen, Informationsmaterial und Antragsformulare können Interessierte auch während der Sprechzeiten des Amtes für Liegenschaften und Wohnen in der Holzstraße 13, 70173 Stuttgart erhalten: Montag, Mittwoch und Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr und Donnerstag 14 bis 18 Uhr.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20