Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

40 Jahre Städtepartnerschaft mit Mumbai – Indien

Januar 25, 2008 · redaktion · Kein Kommentar

OB Schuster: „Rege Zusammenarbeit und fruchtbarer Austausch“

In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft zwischen und der indischen Metropole ihren 40. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums besucht eine Delegation der Landeshauptstadt unter Leitung von Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster vom 31. Januar bis zum 5. Februar die indische Partnerstadt .
Ziel ist es, den Austausch und die Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur, Politik, Wirtschaft, Bildung und Gesundheitswesen weiter zu stärken.

Neben OB Schuster werden Vertreter der Stabsabteilung für europäische und internationale Angelegenheiten und Städtepartnerschaften, der Wirtschaftsförderung, des Klinikums, der Flughafen Stuttgart GmbH, der Landesmesse Stuttgart GmbH, der Stuttgart-Marketing GmbH sowie der Max-Eyth-Schule, gewerbliche Schule für Maschinenbau, Medien- und Produktdesign, und des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums an der Reise teilnehmen. Komplettiert wird die Stuttgarter Delegation durch zehn Stadträtinnen und Stadträte der vier Fraktionen im Gemeinderat. Erstmals nehmen an einer solchen Delegation auch zwei Jugendräte teil. Als kultureller Botschafter der Stadt wird das Stuttgarter Kammerorchester bei zwei Konzerten und dem Weinfestival auftreten.



Die Delegation wird bis zum Rückflug am 5. Februar unter anderem mit dem deutschen Botschafter in , Bernd Mützelburg, dem deutschen Generalkonsul in , Walter Stechel, der Bürgermeisterin von Mumbai, Dr. Shubha Raul, dem Verwaltungschef der Stadt Mumbai, Dr. Jairaj Phatak, und Vertretern der Deutsch-Indischen Handelskammer zusammentreffen.

Am Samstag, 2. Februar, veranstaltet die Stuttgarter Wirtschaftsförderung im National Centre for the Performing Arts das Business Event „Stuttgart – The Business Location for Indian Companies in Germany“. Ziel der Veranstaltung ist es, indischen Unternehmen die Vorzüge des Wirtschaftsstandorts Stuttgart aufzuzeigen und sie darüber zu informieren, was sie bei ihren dortigen geschäftlichen Aktivitäten beachten sollten. Die Max-Eyth-Schule ist an einer Partnerschaft mit einer beruflichen Schule in Mumbai interessiert und wird hier während des Aufenthaltes Gespräche führen mit dem Ziel einer internationalen Schulkooperation. Darüber hinaus soll bei Besuchen in mehreren Kliniken Mumbais eine noch engere Kooperation im Bereich der Krankenhäuser vereinbart werden. Auch die Besuche von Projekten der städtischen Gemeinwesenentwicklung sind vorgesehen.

„Stuttgart und Mumbai verbindet seit 40 Jahren eine lebendige Partnerschaft“, so Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Schuster. „Zwischen den beiden Städten findet eine rege Zusammenarbeit und ein gelungener Austausch in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit, Tourismus, Bildung und Schulen sowie Film und Medien statt. Rund 1.000 Inderinnen und Inder leben in Stuttgart. Sie sind eine wertvolle gesellschaftliche und kulturelle Bereicherung für unsere internationale Stadt. Stuttgart wie auch Mumbai sind Städte mit großem Entwicklungspotenzial. Mein Ziel ist es, die Beziehungen weiter auszubauen. Davon werden beide Seiten mit ihren unterschiedlichen Stärken profitieren.“

„Stuttgart Meets Mumbai 2008“

Das Weinfestival „Stuttgart Meets Mumbai“ hat sich zu einer wichtigen Plattform für Gespräche und Projekte zwischen beiden Städten entwickelt. Das Weinfestival wird vom Stuttgarter Unternehmer Andreas Lapp in seiner Funktion als Honorarkonsul für Indien organisiert. Es findet seit 2004 in der Stuttgarter Partnerstadt statt. Zahlreiche Teilnehmer aus der Region Stuttgart nutzen das Festival, um Kontakte in den Bereichen Film und Medien, Wirtschaft, Tourismus und Gesundheit zu knüpfen. Gemeinsam mit Honorarkonsul Lapp wird OB Schuster das Festival eröffnen. Honorarkonsul Lapp ist mit einer eigenen Delegation aus Stuttgart beim Weinfestival vertreten. „Indien ist für mich eine Herzensangelegenheit. Mit dem Festival möchte ich helfen, zwischen unseren Ländern und Kulturen Brücken zu bauen“, so Andreas Lapp.

Von Stuttgarts Standortvorteilen überzeugen

Zum ersten Mal findet ein eigener Stuttgarter Wirtschaftstag in Mumbai statt. Ziel dabei ist es, indische Unternehmen anzusprechen, die in Deutschland geschäftlich tätig werden wollen bzw. bereits dort tätig sind. So sollen die Kontakte zu indischen Unternehmen intensiviert und diese von den Standortvorteilen Stuttgarts überzeugt werden. Neben OB Schuster und dem Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, Dr. Klaus Vogt, werden auch der Geschäftsführer des Stuttgarter Flughafens, Prof. Georg Fundel, und der Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Roland Bleinroth, über die Standortvorteile der baden-württembergischen Landeshauptstadt informieren. Zudem berichtet der Rektor der Universität Stuttgart, Prof. Dr.-Ing. Wolfram Ressel, über den Wissenschafts- und Forschungsstandort Stuttgart. Im Anschluss geben der Rechtsanwalt Dr. Heiko Wiechers, Senior Vice President der Landesbank Baden-Württemberg, Joachim Landgraf, der Coordinator des India Competence Center der Ernst & Young AG, Gunjan Bhardwaj, sowie der Vorstand der Lapp Holding AG, Andreas Lapp, konkrete Tipps, was bei geschäftlichen Aktivitäten am Wirtschaftsstandort Stuttgart zu beachten ist und wer die indischen Unternehmen hierbei unterstützen kann.

„Die Landeshauptstadt Stuttgart ist ein attraktiver Standort für indische Investoren, Unternehmen und Arbeitnehmer“, so OB Schuster. „Unsere Aufgabe ist es, diesen Zielgruppen die Standortvorteile und Chancen Stuttgarts noch transparenter zu machen, sie intensiv zu beraten und in allen Phasen der Ansiedlung kompetent zu begleiten.“

Um Fragen schnell zu beantworten und indischen Investoren bei Geschäften in Deutschland effizient zur Seite stehen zu können, bietet das Indian Business Center (IBC) in Stuttgart einen passenden Unternehmenssitz, der den Einstieg in den deutschen Wirtschaftsmarkt erleichtert.

OB Schuster: „Insbesondere die umfassende Betreuung im Rahmen des Ansiedlungsprozesses und die attraktiven Mietkonditionen bieten indischen Unternehmen eine gute Plattform, um sich bei uns niederzulassen. So unterstützt das IBC beispielsweise bei der Beschaffung von Marktinformationen, bei der Vermittlung von Kooperationspartnern und qualifiziertem Personal sowie bei der Beantragung von Arbeits- und Aufenthaltserlaubnissen. Im gleichen Gebäude wie das IBC befindet sich auch das Honorarkonsulat der Republik Indien für Baden-Württemberg und Reinland-Pfalz sowie die Deutsch-Indische Gesellschaft. Außerdem besteht bei uns nach wie vor eine große Nachfrage nach hoch qualifizierten Fachkräften aus Indien.“

Indien rückt aufgrund seiner beeindruckenden wirtschaftlichen Entwicklung immer mehr in den Fokus deutscher Unternehmen. Als Absatzmarkt sowie als Markt für Wirtschaftskooperationen hat es in Deutschland an Bedeutung gewonnen. Ebenso haben indische Unternehmen längst die Attraktivität Deutschlands als Investitionsstandort erkannt.

Tourismusregion Stuttgart

Die Stuttgart-Marketing GmbH sieht in Indien ein großes touristisches Potenzial. Um die Beziehungen zu diesem wichtigen Zukunftsmarkt weiter zu vertiefen, nimmt Stuttgart-Marketing auch in diesem Jahr an dem Weinfestival „Stuttgart Meets Mumbai“ teil.

Im Vorfeld des Festivals beteiligt sich Stuttgart-Marketing zum zweiten Mal an einer großen touristischen Fachveranstaltung in Indien. Die zehntägige Outbound Travel Roadshow (OTR) führt nach Chennai, Bangalore, Mumbai und Neu Delhi – Städte, in denen die bedeutendsten indischen Reiseveranstalter sowie wichtige Medienunternehmen ihren Sitz haben. Bei den Workshops mit zirka 200 Fachgästen der Reiseindustrie in jeder Stadt präsentiert Stuttgart-Marketing mit öffentlichen Vorträgen und in persönlichen Gesprächen die Tourismusregion Stuttgart. Wichtige Themen sind dabei die Automobilstadt Stuttgart, Burgen und Schlösser, Wellness, Wein, Shopping sowie die Stuttgarter Feste.

Stuttgart genießt bei den Indern einen guten Ruf und ist beliebtes Reiseziel für Geschäftsreisende und Städtetouristen. Indien liegt in der Besucherstatistik der Landeshauptstadt momentan auf dem zwölften Rang mit steigender Tendenz, denn der indische Markt weist derzeit die größten Zuwachsraten auf. So konnte in den ersten drei Quartalen 2007 ein Übernachtungszuwachs von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet werden. Durch verstärkte Aktivitäten möchte Stuttgart-Marketing den indischen Markt intensiv weiterentwickeln.

Städtische Gemeinwesenentwicklung und Stadtentwicklung

Teil des umfangreichen Programms, das die Stabsabteilung für europäische und internationale Angelegenheiten/Städtepartnerschaften mit Unterstützung des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Mumbai erarbeitet hat, ist der Besuch von Projekten zur städtischen Gemeinwesenentwicklung des Stuttgarter Entwicklungshilfswerks „Brot für die Welt“ und der Schwesterorganisation Misereor mit den jeweiligen Partnerorganisationen.

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung von Mumbai lebt nach amtlichen Angaben in Slums (54,1%). Die Infrastruktur in den Elendsvierteln ist minimal, dennoch hält der Zuzug an. Dabei lässt die topographische Lage auf einer lang gezogenen Küstenhalbinsel eine Stadtausdehnung nur in nördliche Richtung zu. Entsprechend hart ist der Kampf um stadtnahe, bebaubare Flächen. Den Menschen in den Elendsvierteln droht ständig der Verlust ihrer Bleibe durch behördlich angewiesenen Slumabriss. Städteplaner stehen vor enormen Herausforderungen.

Durch internationale Ausschreibungen und die Einbindung von Investorengruppen versucht die Stadtverwaltung von Mumbai der Probleme Herr zu werden. Die Bedürfnisse und Rechte der Slumbewohner finden dabei bislang wenig Beachtung. Partnerorganisationen von „Brot für die Welt“ und Misereor setzen sich für die Wohnrechte von armen Bevölkerungsgruppen und für die städtische Gemeinwesenentwicklung ein. Die Stuttgarter Delegation besucht während ihres Aufenthaltes in Mumbai zwei Projekte der Hilfswerke und verschafft sich einen Überblick über städtebauliche Probleme und mögliche Kooperationsformen.

Bildung und Schule

Im Bereich Bildung haben sich in den vergangenen beiden Jahren ebenfalls die Kontakte und die Kooperation intensiviert. Nachdem im vergangenen Jahr beim Treffen mit der Indian Merchant Chamber und im Gespräch mit Schulleitungen indischer Schulen mögliche Partnerschaften für die berufliche Bildung angeregt wurden, wird sich Dr. Ulrich Fritz, Leiter der Max-Eyth-Schule, gewerbliche Schule für Maschinenbau, Medien- und Produktdesign, mit Leitern interessierter Schulen treffen, um eine internationale Schulpartnerschaft zwischen Stuttgart und Mumbai zu vereinbaren. Der Leiter des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums Stuttgart, Erhard Hönes, ist ebenso in Mumbai vertreten und wird dort die Partnerschule in Mumbai besuchen. Ziel ist hier die Unterzeichnung eines Partnerschaftsdokumentes zwischen den beiden Schulen. Auf diese Weise sollen Schülerinnen und Schüler die indische bzw. die deutsche Kultur kennen lernen, daneben wird auch ein fachlicher Austausch zwischen den Schulleitungen in Mumbai und in Stuttgart angeregt.



[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Seiten: 1 2


Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20