Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Von Hülen, Grombira, Glomp und Obscht – Freilichtmuseum Beuren

Januar 11, 2008 · redaktion · Kein Kommentar

Freilichtmuseum Beuren präsentiert Alltagsgeschichte von Schwäbischer Alb und Mittlerem Neckar

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren, inzwischen als besondere Sehenswürdigkeit der Region Stuttgart ausgezeichnet, liegt direkt am Albtrauf, am Ortsrand von Beuren. In dem Museumsdorf zeigen 22 originalgetreu wieder aufgebaute Häuser von Schwäbischer Alb und Mittlerem Neckarraum, wie einst gelebt und gearbeitet wurde. Dazu gehören Bauern-, Handwerker- oder Tagelöhnerhaus, Schafstall, Backhaus, Schweine- oder Schafstall. Ein altes Rathaus kann besichtigt werden genauso wie ein strohgedecktes Weberhaus. Eine Rarität, ein Tageslichtfotoatelier, ist ebenfalls zu sehen. Im Museumsdorf wohnen Schafe, Ziegen, Hasen, Gänse und Hühner und sogar Weinbergschnecken. Letztere, früher als schwäbische Austern bezeichnet, können in einem Schneckengarten bestaunt werden. Gärten und Äcker werden mit alten Kulturpflanzen bewirtschaftet. Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen ist ein attraktiver Erlebnis-, Kultur- und Lernort zur ländlichen Geschichte Württembergs. Am 20. März 2008 startet das Freilichtmuseum in Beuren in die neue Saison, über 80 Einzelveranstaltungen stehen auf dem Programm.

Dem Anbau alter Kartoffelsorten und der Pflege der Streuobstwiesen widmet das Museum einen besonderen Schwerpunkt: „Grombira und Obscht“ stehen 2008 im Zentrum vieler Aktionen. Darüber hinaus können Gäste als Besonderheit hautnah die Entstehung von Holzkohle verfolgen. Im September arbeitet nämlich ein Köhler im Museumsdorf.

Geschichte zum Anfassen gefällig? Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren wartet außerdem mit einem vielfältigen museumspädagogischen Programm auf, das von Freizeit- und Erwachsenengruppen, Vereinen oder einer Kindergeburtstagsgesellschaft gebucht werden kann.
Ob „Wasser im Dorf“, „Vom Korn zum Brot“, „Vom Schaf zur Wolle“, „Feuer machen wie vor 200 Jahren“ oder „Küche, Kochtopf, Tischgebet“, bei allen Angeboten muss selbst angepackt werden.

Wo kann man durch fremde Küchen, Stuben und Schlafzimmer spazieren, wo kann man ungestört Keller, Werkstätten und Scheunen erkunden? Bei einem geführten Rundgang im Museumsdorf erfahren Besucherinnen und Besucher interessante und kurzweilige Geschichten über das Bauen und Leben auf dem Dorf in früheren Zeiten. Buchungen von Führungen oder museumspädagogischem Programm sind ab sofort möglich.

Traditionelle Höhepunkte im Veranstaltungskalender zum Vormerken der Museumssaison sind die 9. Schäfertagen (19./ 20. April 2008), das Fest des Fördervereins (15. Juni 2008), der Slow Food Tag (13. Juli 2008), der Tag der Originale (3. August 2008), das große Oldtimertreffen (16./17. August 2008) und das beliebte „Moschtfescht“ (11./12. Oktober 2008).

Freilichtmuseum Beuren, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren
Info-Telefon 07025/91190-90
Fax 07025/91190-10,
E-mail: info@freilichtmuseum-beuren.de,
Internet: www.freilichtmuseum-beuren.de.

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison 2008 vom 20. März bis 2. November täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20