Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten

Stuttgart und Region aktiv erleben und genießen

Stuttgart | Stuttgart Aktiv | Stuttgart Ausgehen | Stuttgart Veranstaltungen | Stuttgart Einkaufen | Stuttgart Eintrittskarten header image 2

Outdoor-Trends am ersten Wochenende – CMT – Messe Stuttgart

Dezember 22, 2007 · redaktion · Kein Kommentar

Sonderausstellung Fahrrad- & ErlebnisReisen zum zehnten Mal auf der / Hohe Zuwächse im Bereich / Treffpunkt Kanu

Rund 1500 Aussteller aus über 90 Ländern präsentieren vom 12. – 20. Januar auf der CMT 2008 jede Menge Reisetipps, Zubehör und Neuheiten aus den Bereichen Caravan, Motor und Touristik. Erstmals findet die Veranstaltung auf dem Gelände der Neuen Messe beim Flughafen statt. Dass die Messe 2008 ein besonders großer Erfolg werden wird, davon geht Geschäftsführer Roland Bleinroth aus: „Es zeichnet sich klar ab, dass die CMT 2008 auf Grund des neuen Messegeländes beim Flughafen sowohl qualitativ als auch quantitativ einen Sprung nach vorne machen wird.“ Schon allein der enorme Flächenzuwachs von mehr als 50 Prozent auf rund 100.000 Quadratmeter spreche dafür.
Traditionsgemäß startet das erste, besucherstarke CMT-Wochenende am 12. und 13. Januar mit der Sonderausstellung „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“. Zum zweiten Male findet parallel dazu der „Treffpunkt Kanu“ statt. Freunde und Liebhaber von Outdoor- und Aktivurlaub kommen beim Besuch der Sonderausstellung voll auf ihre Kosten: Auf 5.000 Quadratmetern Hallenfläche (ICS, Halle C 2) liefern rund 200 Aussteller aus Deutschland, Italien, der Schweiz, Österreich, Frankreich, aber auch aus osteuropäischen Ländern, wie z.B. Polen, Trends und Neuheiten sowie Bewährtes zu den Themenbereichen, Fahrradfahren, Wandern und Kanusport. Rund 22.000 Outdoor-Interessierte holten sich im Vorjahr Anregungen, Informationen und Inspirationen für eine Erlebnisreise zu Fuß oder per Fahrrad. Die rechnet mit weiter steigenden Zahlen.
„Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ wartet neben vielen touristischen und praktischen Tipps mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Profi-Vorträgen, Vorführungen, Tänzen und Gewinnspielen auf. Im so genannten Urlaubskino im Tagungsraum C 7.3 (ICS) präsentieren prominente Outdoor-Sportler Reiseberichte in Form von exklusiven Multivisions- und Diashows. Zum Beispiel Tilmann Waldthaler’s Raderlebnis „Äquator – 35.000 km mit dem Fahrrad um die Welt“ am Samstag um 12.00 Uhr. Im Tagungsraum C7.2 informieren Aussteller über besondere Routen und Trends und geben dazu Nützliches mit auf den Weg. Zu erwähnen ist beispielsweise von „Siabella – natürlich reisen“ der Wandertipp „Wandern und speisen im Valle Maira – Piemont“ am Sonntag um 11.00 Uhr. Beim Bühnenprogramm in Halle C2 ist Stimmung und Action angesagt: Es treten die Volkstanzgruppen Süßen und Neckartailfingen des Schwäbischen Albvereins auf. Ein besonderes Highlight gibt es in Form einer zehn Meter hohen Kletterwand, die der deutsche Alpenverein aufstellt. Eine weitere publikumswirksame Vorführung ist der Weltrekordversuch im Faltboot-Aufbau (Klepper) durch die Firma Kanu-Witt an Samstag und Sonntag, jeweils 13.00 Uhr. Ideeller Träger der Sonderausstellung ist wie bereits in den vergangenen Jahren der Bundesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Weitere Partner sind neben dem ADFC Landesverband Baden-Württemberg der Deutsche Wanderverband und der Schwäbische Albverein.
Aktivurlaub steht bei den Deutschen nach wie vor hoch im Kurs. Auf der Sonderausstellung „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ verzeichnet man besonders beim Wandern hohe Zuwächse. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es rund 30 Prozent mehr Aussteller aus diesem Bereich. Vor allem das junge Publikum hat das Wandern für sich entdeckt. Das bestätigt auch Alex Krapp von der Redaktion der Zeitschrift „Outdoor“: „Wandern hat in den letzten Jahren sein Rotstrumpf-Image abgelegt und spricht jetzt verstärkt jüngere Leute an“. Besonders beliebt bei Wanderbegeisterten sei nach wie vor der Jakobsweg, zu dem sich jedes Jahr etwa 100.000 Menschen aufmachen.
Informationen rund ums Wandern liefern als Messepartner der Deutsche Wanderverband und der Schwäbische Albverein. Doch Verband und Verein wollen nicht nur Theorie vermitteln. Als „Mitmachaktion“ bietet der Schwäbische Albverein laufstarken Besuchern zwei Anwanderungen zu Europas größter touristischer Publikumsmesse. Die Wanderer erhalten als Bonus freien Eintritt. Die allgemeine Anwanderung startet am 12. Januar um 9.00 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle Ruhbank Fernsehturm (U 15/ U 7) und führt in zwei Stunden zur Messe. Die zweite, eine Geochaching-Tour, richtet sich an Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren und startet um 10.00 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle Echterdingen. Sie dauert ebenfalls zwei Stunden. Der Clou dabei ist, dass die jungen Leute auf einer Schnitzeljagd mit GPS-Geräten den Weg zur Messe finden sollen. (Anmeldung unter: 0711/225850 oder per E-Mail: info@schwaebischer-albverein.de).
Ein besonderes Messe-Event, mit welchem der Deutsche Wanderverband am Samstag ab 15 Uhr (Pressekonferenz, Raum C 4.2) aufwartet, ist die höchste Auszeichnung für Wanderwege als neue „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“. Die wesentlichen Informationen werden auf www.wanderbares-deutschland.de in einer kompakten Zusammenfassung dargestellt. Als erste Wanderregion im neuen „Outfit“ präsentiert sich Thüringen auf der Internetseite. „Weitere Themenschwerpunkte zum Auftakt des 125-jährigen Bestehen des Verbands“, so Ute Dicks, Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbands, „werden „Wandern und Gesundheit“ sowie „Jugend und Familie“ sein“. Ein Schwerpunkt aktueller Aktivitäten der deutschen Gebirgs- und Wandervereine ist es, die Kampagne „3.000 Schritte extra“ des Bundesgesundheitsministeriums zu unterstützen. Ideen für einen Wanderurlaub sammeln können Besucher im neuen Magazin „Ferienwandern 2008″ des Deutschen Wanderverbands, das Mitte Dezember 2007 erschienen ist. Auf 100 farbigen Seiten werden hier 240 mehrtägige, geführte Wanderungen und 120 wanderfreundliche Unterkünfte aufgeführt. Die Touren reichen von „Cinque Terre im Frühling“ bis hin zur winterlichen Skifahrt in den Alpen. Auch Bühnenvorträge und Volkstanzgruppen stehen zum Thema „Wandern“ auf dem Programm. Zum Beispiel der Fachvortrag von Karl-Heinz Lautenschlager und Dirk Briddigkeit vom Schwäbischen Albverein über „Den Wanderrucksack richtig packen!?“, jeweils an Samstag und Sonntag in Halle C 2 um 13.40 Uhr.
Als beliebter Freizeitsport gilt neben Wandern nach wie vor das Rad fahren. Mit einem jährlichen Umsatz von ca. fünf Milliarden Euro, so die ADFC-Radreiseanalyse 2007, stellt der Radtourismus einen enormen Wirtschaftsfaktor dar. Demnach werden für eine Radreise durchschnittlich 1169 Euro ausgegeben. Und 2,2 Millionen Deutsche planen der Analyse zufolge in den nächsten drei Jahren „ziemlich sicher“ einen Radurlaub. Dabei radeln die Deutschen am liebsten in heimischen Gefilden. Zu den beliebtesten inländischen Radfernwegen gehören der Elbe-, Donau- und Weser-Radweg, gefolgt von Routen an Altmühl und Main. Der österreichische Teil des Donauradwegs ist mit Abstand beliebtester Radfernweg im Ausland.
Organisierte Radreisen bietet der ADFC Baden-Württemberg wieder im neuen Radreisekatalog 2008. Zum zwölften Mal finden hier gemütliche Radler, Mountainbiker und Rennradfahrer die für sie passende, organisierte Radreise. Das Angebot reicht von der Kulturreise über sportliche Touren bis hin zum Mountainbike-Urlaub. „Erstmals in 2008 haben wir eine Kultur-Radreise durch Deutschland im Programm. Bei dieser Etappenreise wird jedes Jahr ein weiteres Stück Deutschland erfahren“, erläutert Landesvorsitzender Thomas Baur. Die erste Etappe der Tour „Rund um Deutschland“ startet in Stuttgart.
Wer bereits zur Messe „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ per Bike anreisen will, der kann sich zu einer der geführten Radtouren am Samstag, den 12. Januar 2008, anmelden. Erstmalig bietet der ADFC mehrere organisierte Radanreisemöglichkeiten von verschiedenen Ausgangspunkten rund um Stuttgart aus an. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.adfc-bw.de.
Für Radfahrer, die sich ihre Tour am liebsten selbst zusammenstellen, bietet das ADFC-Tourenportal (www.adfc-tourenportal.de) reichhaltige Möglichkeiten. „Bisher greifen etwa 10.000 registrierte Nutzer auf die 50.000 Radkilometer im Tourenportal zu. Das neu überarbeitete Routing ermöglicht eine Darstellung des gesamten Radnetzes auf Google Maps“, erklärt Baur. Im Tourenportal können 400 fertige Radtouren abgerufen werden sowie sämtliche deutsche Radfernwege. Gegen eine geringe Gebühr können die Nutzer Strecken zwischen verschiedenen Start- und Zielorten ermitteln lassen und gleichzeitig Steigung, Länge und Beschaffenheit der Touren auswählen. Die Touren sind als Kartenausschnitte zum Ausdrucken, als Wegdateien für Kartensoftware oder als GPS-Tracks für Navigationsgeräte abrufbar. Als Ergänzung gibt es vom Anbieter MagicMaps digitale 3-D-Karten.
„ADFC-Tourenportal, Outdoor-Navigation und die Interaktiven Kartenwerke“ heißt außerdem ein Programmpunkt auf der Bühne in Halle C 2, welcher Samstag und Sonntag jeweils um 11.00 Uhr stattfindet. Gerhard Lörcher von der Firma MagicMaps und Thomas Baur vom ADFC Baden-Württemberg stellen die digitalen Orientierungshilfen vor. Weitere Informationsveranstaltungen rund ums Fahrrad sind die Vorträge „Was Sie über Stadt-, Reise- und Sporträder wissen sollten“ und „Das richtige Fahrrad-Zubehör für Sie“ von Daniel Fikuart, Chefredakteur „aktiv “ am Samstag und Sonntag 12.00 Uhr und 13.10 Uhr in Halle C.
Parallel zu „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ findet der „Treffpunkt Kanu“ statt. Gundis Steinmetz vom Kanuverband Württemberg, Vizepräsidentin „Freizeit“, nennt die Flüsse Neckar, Donau, Jagst, Kocher und Enz als besonders begehrte Wasserstraßen für Freizeitkanuten. „Es gibt immer mehr Verleiher, schon das spricht für eine gestiegene Nachfrage“, so Steinmetz. Außerhalb Baden-Württembergs sind die Alpen für Wildwasser-Fahrer besonders beliebt und für Freizeittouristen steht die Mecklenburgische Seenplatte ganz weit oben auf der Skala.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/7/d214396382/htdocs/stuttgart/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20